|

1 Kommentar schreiben zu Absatz 1 0 Freitag, 27. April 2018

2 Kommentar schreiben zu Absatz 2 0 Workshop vorbei – Was für ein Schreck !!! – Auto weg!

3 Kommentar schreiben zu Absatz 3 0 Um unsere Arbeit ständig zu verbessern und weiterzuentwickeln, evaluieren wir in Zusammenarbeit mit der Robert Bosch Stiftung unsere Workshops.

4 Kommentar schreiben zu Absatz 4 0 Der coole Workshoptag mit der PASCH-Klasse aus Pančevo neigte sich dem Ende und Anna, eine erfahrene Spirit-Teamerin ging zum Auto die Evaluationsbögen zu holen.

5 Kommentar schreiben zu Absatz 5 0 Sie guckte umher, doch fand nichts! Sie lief um den Block. Doch das Auto war weit und breit nicht zu sehen! Sie dachte schon sie sei „crazy, völlig Banane“.

6 Kommentar schreiben zu Absatz 6 0 Nichts zu ändern, also ging sie zurück zur Schule und sagte zu Benni:

7 Kommentar schreiben zu Absatz 7 0 „Benni, ich finde das Auto nicht.“

8 Kommentar schreiben zu Absatz 8 0 Benni dachte wahrscheinlich: Frauen und Autofahren. Sie sollte doch nur nach dem Kleinbus gucken, aber jetzt findet sie nicht mal unseren Bus.

9 Kommentar schreiben zu Absatz 9 0 Also ging er selbst zum Auto. Er guckte umher, doch fand nichts! Er lief um den Block, doch nirgends war der Opel Vivaro mit dem Weimarer Kennzeichen zu sehen! Er dachte schon, er ist bei „Verstehen Sie Spaß“ und irgendwer hat das Auto verrückt, oder weggefahren.

10 Kommentar schreiben zu Absatz 10 0 Also ging er zurück zur Schule, berichtete Tina, unserer Projektkoordinatorin vom Goethe Institut Belgrad von dem Unterfangen und sie gingen weg. Währendessen erzählte mir Anna die Story, die ich zunächst noch für ein Aprilscherz hielt. Tina und Benni hatten in der Zwischenzeit bei der Polizei angerufen. Jedoch war dort keine Meldung vom Abschleppdienst eingegangen.

11 Kommentar schreiben zu Absatz 11 0 Daraufhin wurde uns gesagt, das Auto wurde bestimmt geklaut!

12 Kommentar schreiben zu Absatz 12 0 ### Minuten des Bangens ###

13 Kommentar schreiben zu Absatz 13 0 Ausweise, Brieftaschen, Kreditkarten, Geld, persönliche Wertsachen – alles in unserem Minibus.

14 Kommentar schreiben zu Absatz 14 0 OHNE AUTO – KEINE WEITERREISE NACH MOSKAU

15 Kommentar schreiben zu Absatz 15 0 Wir warteten angespannt im Schulflur auf Neuigkeiten des Schulpersonals. Dann endlich die Auflösung: Das Auto wurde abgeschleppt, da es zu nah am Bürgersteig geparkt wurde.

16 Kommentar schreiben zu Absatz 16 0 Wir alle erleichert! Aus 70 cm, die fehlten, wurden 70 min Wartezeit!

17 Kommentar schreiben zu Absatz 17 0 Während Benni und die Deutschlehrerin Vesna Milivojević unser FairPlay-Mobil wieder auslösten, warteten wir in der Schule auf ihre Rückkehr. Sie bekamen unseren Minibus durch Beziehungen, einen alten Kontakt zu einem Schüler, für die Hälfte der Strafe und ohne Abschleppgebühr, zurück.

18 Kommentar schreiben zu Absatz 18 0 In der Zwischenzeit entdeckten wir spannende Bücher wie beispielsweise ein in die Jahre gekommenes Lehrbuch aus Erfurt. Ich hatte soviel Zeit und blätterte ein ein wenig im dem Buch umher und erfuhr neue Dinge über meine Heimatstadt, die ich zuvor nicht wusste. Da fährt man nach Serbien in einen kleinen Ort nahe Belgrad und hat dort die Möglichkeit seine Kenntnisse über seine Heimatstadt zu erweitern und zu vervollständigen. Ich fand dort beispielsweise Bilder und ein Interview von meinem ehemaligen Klassenlehrer, der einst Schuldirektor war.

19 Kommentar schreiben zu Absatz 19 0 „Wie klein ist die Welt..“

20 Kommentar schreiben zu Absatz 20 0 Und so fügt sich am Ende das Puzzle auf so spezielle und unvorhersehbare Art und Weise langsam zusammen. Verrückt! Crazy Freitagnachmittag! Was für ein Schreck, das Auto war weg!

21 Kommentar schreiben zu Absatz 21 0 Hurra!! – Auto wieder da!! Alle glücklich und zufrieden über die Rückgabe unseres Autos.

Quelle:http://spirit-of-football.de/2018/04/28/pancevo-spirit-auto-weg-es-ist-alles-nur-geklaut/