|

“Train the Trainers” Future Ball Workshop IN MÜNCHEN, 17.-18.10.23

Bericht aus Teilnehmersicht

1 Leave a comment on Absatz 1 0 An Spirit konnte man sehen, was ein gutes Team ist, welches zusammenarbeitet und einander unterstützt. Positiv aufgefallen ist mir auch die Aufmerksamkeit und der Respekt, die einander geschenkt wurden, indem immer zugehört wurde, wenn jemand erzählte, man in Ruhe ausreden konnte und die Leute neugierig und interessiert an einander waren. So entstand ein warmes, Gruppengefühl  und ich habe mich sehr wohl und gut aufgehoben gefühlt. So etwas trägt viel zum Erfolg eines solchen Workshops bei.

2 Leave a comment on Absatz 2 0 Training of Trainers Tag 1 im Grünewalder Stadion

Spiele und Methoden

3 Leave a comment on Absatz 3 0 Für mich war vor allem der Teil interessant, in dem es um praktische Elemente und wie man sie einsetzen kann, ging. Ich bin mit den SDGs vertraut, habe aber in den 2 Tagen schöne neue Ideen bekommen, wie man das Kennenlernen umsetzen kann. Zudem haben die Spiele auch dabei geholfen, das letzte Eis zwischen den Teilnehmer:innen zu brechen. Die Theaterspiele haben sehr gut funktioniert, die Leute haben gut mitgemacht und es war nicht viel Erklärung nötig, was toll war als Erfahrung. Vor allem die schrittweise Heranführung, von ganz simplen Spielereien bis hin zu der ganzen Szene mit den SDGs, war schön aufgebaut.

4 Leave a comment on Absatz 4 0 Beim Fairplay Fußball war ich während der Erklärung ein wenig skeptisch, ob dem Spiel mit diesen Regeln nicht die Dynamik fehlt und es überhaupt Spaß machen kann. Es war dann aber doch ziemlich gut und sehr dynamisch. Ich kann mir zwar vorstellen, dass man manchmal Geduld braucht, bis die Regeln in allen Köpfen drin sind, trotzdem ist es genau deswegen toll und das Konzept mit den Handicaps ein schönes Element.

Wir haben auch darüber geredet, wie man die Spiele anpassen und variieren kann. Überhaupt habe ich durch den Workshop gelernt, wie wichtig das Reflektieren ist, um aus den Spielen zu lernen. Es war wichtig, alles selbst durchzuführen und auszuprobieren, um die Spiele besser in Erinnerung zu behalten und zu sehen, was gut funktioniert und was nicht, wie es sich anfühlt, und was begeistert. Moritz‘ Vortrag über die Reise eines Fußballs war sehr interessant, vor allem dank seines Wissens und wie er die Menge an Informationen in Kürze und Klarheit rübergebracht hat. Es hat uns gut klargemacht, wie viele Faktoren an dieser Produktionskette dranhängen.

Networking

7 Leave a comment on Absatz 7 0 Der Gedanke, den Workshop für den Austausch und das miteinander Verbinden zu nutzen, scheint aus meiner Sicht sehr gut funktioniert zu haben, trotz (oder wegen) der relativ kleinen Runde. Nach dem ersten Auftauen hatten wir eine sehr gute Stimmung untereinander, wenig Berührungsängste, haben gut zusammengearbeitet und hatten auch in den Pausen schöne Unterhaltungen . Ich konnte Ideen sammeln, mit Leuten über meine Pläne reden, von Moritz über seine Erfahrungen in dem Feld hören und darüber lernen, was verschiedene Leute überhaupt in dem Bereich Fußball alles arbeiten, was ich sehr lehrreich fand. Wir haben alle etwas mitgenommen, uns gut eingebracht, selbst die, von denen ich es vielleicht nicht so erwartet hatte. Auch unser kleiner Ausflug mit Moritz zum Kolumbusplatz war spannend, denn es war schön, etwas zu sehen, wovon im Workshop erzählt wurde. Damit hatte man gleich noch eine Verbindung zu dem Ort München.

8 Leave a comment on Absatz 8 0 Das Netz am Ende der Feedback-Runde war eine schöne Idee, die uns auch optisch miteinander verband. Dazu das Unterschreiben auf dem Ball, was noch einmal wie ein Zusammenschweißen gewirkt hat – für die zwei Tage waren wir eine Gruppe und das Unterschreiben hat das noch verstärkt, wie auch die emotionale Bindung und Verpflichtung zu dem, was wir in den zwei Tagen gelernt haben.

9 Leave a comment on Absatz 9 0 Nina Kolarzik

10 Leave a comment on Absatz 10 0  

11 Leave a comment on Absatz 11 0  

Source: https://spirit-of-football.de/2023/11/16/future-ball-in-muenchen-ein-teilnehmerin-berichtet/