|

1 Kommentar schreiben zu Absatz 1 0 Nun war es so weit, unser letzter Workshop für diese Reise war gekommen. Und wir merkten es läuft richtig gut, wir haben uns als Team gut eingespielt. Für diesen Workshop hatten wir die Erfahrungen der letzten drei Städte gebündelt und uns einen schönen Abschied überlegt. Als wir dann beim besichtigen der Location auch noch erfahren haben, dass wir auch hier eine schöne Wand zum besprühen zur Verfügung gestellt bekommen, war die Vorfreude perfekt und wir konnten am nächsten Tag kraftvoll in den Workshop starten. Und kraftvoll war auch die Gruppe, die wir in Mersin treffen durften.

2 Kommentar schreiben zu Absatz 2 0 Begonnen haben wir, diesen Workshop, wie den in Hatay, mit einer kurzen Hackiesack-Session, eine Konzentrationsübung, bei der man gleichzeitig die Namen der Teilnehmenden lernt. Danach hat Joaquin Spirit of Football, unser Team und unsere Philosophie vorgestellt. Damit die Stimmung, die hierbei auf kam gleich in die Tat umgesetzt werden konnte, gab es vor dem Mittagessen eine erste Runde Fairplay-Football. Den ganzen Vormittag, haben wir gemerkt, wie viel Power diese Gruppe hat. Diese wollten vor allem die männlichen Teilnehmer bei der ersten Runde Football auch zeigen, weswegen die Regeln hierbei noch nicht ganz geklappt haben;)
Den ganzen Nachmittag haben wir uns Zeit für Theater gegeben. Dies haben die Teilnehmenden sehr schön aufgenommen. Dieses Mal hatten wir sogar eine richtige Bühne zur Verfügung, auf der sich die Teilnehmenden präsentieren konnten.  Im Tagesabschließenden Feedback kamen viele schöne Worte, der Weitblick und die Reflexion mancher Teilnehmer haben uns echt begeistert.

3 Kommentar schreiben zu Absatz 3 0 Den zweiten Tag haben wir mit einer kurzen Wiederholung begonnen und dann wie in Maraş die Gruppe aufgeteilt. Während eine Hälfte nochmal Fairplay-Football spielen durfte, hat die zweite Hälfte schon einmal begonnen eine Erinnerung an besagte Wand zu sprühen (die sich übrigens genau neben einem Fußballplatz befindet). Nachmittags wurden die Gruppen dann getauscht, so dass alle mal sprühen und spielen konnten. Die Power vom Vortag war auch am zweiten Tag spürbar, ob in dem Tatendrang an der Wand oder dem Engagement beim Spielen.

4 Kommentar schreiben zu Absatz 4 0 In der Workshop abrundenden Ballzeremonie vor der Kunstwand konnten die Teilnehmenden gar nicht genug bekommen von Kopfbällen, Unterschriften, Fotos, abschließenden Worten und herzlichen Verabschiedungen.
Das passte denn auch uns wurde plötzlich bewusst, dass es gerade schon das letzte Verabschieden ist und es bald zurück nach Deutschland geht. So hatten wir einen schönen Workshop-Abschluss hier in Mersin.

Quelle:https://spirit-of-football.de/2019/11/19/18-19-10-mersin/