|

1 Kommentar schreiben zu Absatz 1 0 Fragt man einen russischen Bürger nach Dombai, wird einem schnell bewusst, dass dieses 600 Einwohner zählende kleine Örtchen als ziemlich populäre Ski-und Wanderregion bei den Einheimischen gilt. Und wir finden, dass dies seine absolute Berechtigung findet! Wahrscheinlich einer der idyllischsten Austragungsorte unserer Workshops. Eingekesselt von 4000 m riesigen Gebirgsgiganten, lag unsere Unterkunft. Eine schmucke Jugendbegegnungsstätte, in dem auch die 24 Teilnehmer/innen untergebracht waren, mit einem kleinen Naturpool direkt am Eingang, der mit Quellwasser (natürlich eisigkalt und nichts für uns Warmduscher!) auch entsprechend gefüllt war. Unser Dreierzimmer mit Balkon hatte besten Blick über die faszinierende Landschaft. (Empfehlung der Autoren: Auf den Balkon stellen, Augen schießen und tief die unglaubliche Frische einatmen!)

2 Kommentar schreiben zu Absatz 2 0  

3 Kommentar schreiben zu Absatz 3 0 Nach einer kleinen Joggingrunde am Morgen und der Erkundung der Umgebung, bereiteten wir hochmotiviert unseren Präsentationspart vor. Die Teilnehmer hatten ein siebentägiges Programm vor sich, in dem sie viel über Leadership und nachhaltiges Arbeiten in ihren Communities beigebracht bekamen. Unser Fairplay-Workshop, wurde in deren Programm quasi eingebettet und sollte den Teilnehmer/innen einen Einblick in das Arbeiten einer NGO aus Deutschland geben. Die Organisation, die diese Sommerschule für Studenten organisierte, war New Horizons.  Bei dem Vergabeprozess unserer humanitären Visas war New Horizons sehr hilfreich. An dieser Stelle nochmals ein großes Dankeschön an das Team von New Horizons, insbesondere Sophia Shakirova, die uns vor Ort stets mit Rat und Tat zur Seite stand.

4 Kommentar schreiben zu Absatz 4 0  

5 Kommentar schreiben zu Absatz 5 0 Die rudimentären Englischkenntnisse der Teilnehmer konnten mit unseren spärlichen Russischkenntnissen ausgeglichen werden. Nein, wie so oft konnten die Spiritcrew gewohnt mit Händen, Füßen, Emotionen, Mimik und Gestik gekonnt die Begeisterung für den „Spirit of Football“ und unsere Idee entfachen.. Charakteristisch für unsere Projekte ist die Energie und gewisse Verrücktheit, speziell durch die Interaktivität bei den einzelnen Modulen mit den Teilnehmern. So werden jegliche Berührungsängste abgelegt. Was wir erlebten, war die pure Leidenschaft und die blanke Begeisterung für unsere „Mission“. Unser geliebtes Energizergame „Reise nach Dombai“ war ein voller Erfolg und legten die Weichen für grandiose Tage im Kaukasus. Darauf schloss sich die Präsentation über Spirit of Football an und das gemeinsame Fußballabend mit Russland gegen Ägypten an.

6 Kommentar schreiben zu Absatz 6 0  

7 Kommentar schreiben zu Absatz 7 0 Am nächsten Tag machten sich die Spirit-Wandergruppe  auf, um einen der mächtigen Riesen auf bis zu 3000m zu erklimmen. Aus zeitgründen nutzen wir eine altgediente, gut geölte Gondel. Welch ein Gaudi. Für THE BALL und uns war der Anblick der Landschaft einmalig und ein nie zuvor erlebtes Ereignis.

8 Kommentar schreiben zu Absatz 8 0 Am Nachmittag machten wir, wie im Fussballjargon gebräuchlichen den sog. „Deckel drauf“ und rundeten den mehr als erfolgreichen Auftakt des gestrigen Tages mit Fairplay-Theater und einer Fairplay-Fussballsession unter idealem Wetter und Panorama bestmöglich ab. Abgeschlossen wurden die zwei Workshoptage mit dem künstlerischen Feedbackmethode „Spirit of Whispers“ und der anschließenden Ballsigning Zeremonie. Daraufhin musste sich die Spiritcrew farewell sagen:  Abschiede wie auch dieser, waren erneut herzzerbrechend und rührend. In dieser kurzen Zeit waren einige der Teilnehmer schon so stark vom Spirit Fieber infiziert, dass manch einem die Tränen kamen. Aber zu Begegnungen gehören eben nun auch mal Abschiede. Wie in kaukasischer Tradition üblich, wurde unserem Bus ein Eimer Wasser nachgeschüttet, um uns eine sichere Fahrt zu wünschen. Auch für uns ein tolles Erlebnis.

9 Kommentar schreiben zu Absatz 9 0 Einige tolle Tage in Dombai waren vorüber. Спасибо ihr tollen Teilnehmer. Спасибо NEW HORIZONS.

10 Kommentar schreiben zu Absatz 10 0 Nächste Station. Sotschi. GER vs. SWE. WM.

11 Kommentar schreiben zu Absatz 11 0 Benny Linse & Benjamin Grünewald

12 Kommentar schreiben zu Absatz 12 0  

13 Kommentar schreiben zu Absatz 13 0  

Quelle:http://spirit-of-football.de/2018/06/21/russland-erleben-dombai-kaukasus/?replytopara=13