|

1 Kommentar schreiben zu Absatz 1 0 Ein Reisebus für Fußballprojekt auf dem Weg zur Fußball-WM nach Russland –  Autohaus Schinner übergibt Opel Vivaro an Spirit of Football e.V.

2 Kommentar schreiben zu Absatz 2 0 Weimar. Fußball und Autos: das geht gut zusammen. Nicht nur die großen Fußballvereine sind mit automobilen Kooperationen ausgestattet. Was im globalen Sport funktioniert, klappt auch auf regionaler Ebene.

3 Kommentar schreiben zu Absatz 3 0 Am Donnerstagvormittag (5. April) übergab Mathias Schinner einen Opel Vivaro an das Reiseteam von Spirit of Football e.V. Diese werden in den nächsten vier Monaten mit einem Fußball ‘The Ball‘ über 18.000 Kilometer durch Europa reisen, um im Juni zur Fußball-WM in Russland anzukommen. „Ich wünsche dem Verein und ihrem Ball eine aufregende aber vor allem unfallfreie Reise. Genügend Platz um tolle Eindrücke und Erlebnisse zu sammeln, ist ja im Bus ausreichend vorhanden.“, sagte Autohauschef Schinner bei der offiziellen Schlüsselübergabe.

4 Kommentar schreiben zu Absatz 4 0 One Ball, One World: Das ist das Motto, unter dem der Erfurter Verein Spirit of Football e.V. bereits zum fünften Mal mit ‘The Ball‘ eine Reise zum Austragungsort der Fußballweltmeisterschaft durchführt. Mit „Fußballs olympischer Fackel“ wird der DFB-Integrationspreisträger 15 Länder bereisen und so für die menschenverbindende Kraft des Sportes aufmerksam machen. In Moskau sollen im Juli mehr als 20.000 Unterschriften auf ‘The Ball‘ verewigt sein. Dazu braucht es nicht viel: nur ein Lächeln und einen Kopfball, dann darf unterschrieben werden. Zu den prominenten Fans des Projektes gehört unter anderem Liverpools Trainer Jürgen Klopp, der mit seiner Unterschrift die FairPlay-Botschaft des Balles bereits unterstützte.

5 Kommentar schreiben zu Absatz 5 0

6 Kommentar schreiben zu Absatz 6 0 „Mit dem Opel Vivaro haben wir jetzt einen richtigen Mannschaftsbus.“, freut sich Vereinspräsident Andrew Aris, der weiß, wie wichtig Mobilität auf einer Ballreise ist. „Bei den vergangenen Ballreisen sind wir mit allem gefahren, was Räder hatte. Wir freuen uns total, dass wir für diese Reise jetzt einen treuen Begleiter gefunden haben.“, sagt Aris, der einer von insgesamt 12 BallträgerInnen auf der Route von London nach Moskau ist.

7 Kommentar schreiben zu Absatz 7 0 Und der Ball hat auch schon einen Lieblingsplatz im Auto: Er hängt in seinem Ball-Netz über der Beifahrertür und kann die abwechslungsreiche Landschaft genießen, die an ihm vorbeizieht. Ein Wiedersehen ist auch schon geplant: Am Sonntag, den 24. Juni zum BvB-Family Cup wird ein Teil des Reiseteams zum Turnier auf dem Lindenberg vor Ort sein und von den Erlebnissen des Balles berichten. Dieser ist dann noch in Russland vor Ort, doch bestimmt wird er eine kleine Videobotschaft an die FairPlay-SpielerInnen des Turniers auf den Lindenberg senden.

Quelle:http://spirit-of-football.de/2018/04/05/weimar-der-reisebus-von-autohaus-schinner/