|

1 Kommentar schreiben zu Absatz 1 0 GRENZEN IM KOPF ÜBERSCHREITEN

2 Kommentar schreiben zu Absatz 2 0 Aachen, 31. März 2018

3 Kommentar schreiben zu Absatz 3 0  

4 Kommentar schreiben zu Absatz 4 0 Ein bunter Blumenstrauß an Begegnungen

5 Kommentar schreiben zu Absatz 5 0 Mittagszeit!

6 Kommentar schreiben zu Absatz 6 0 Der Ball hat Hunger!

7 Kommentar schreiben zu Absatz 7 0

8 Kommentar schreiben zu Absatz 8 0 An der Kasse sucht die Kassiererin vergebens nach dem Strichcode!

9 Kommentar schreiben zu Absatz 9 0 Und Benni der kleine Schlingel, lacht sich ins Fäustchen 🙂

10 Kommentar schreiben zu Absatz 10 0

11 Kommentar schreiben zu Absatz 11 0 Franz Beckenbauer in der Franzstraße

12 Kommentar schreiben zu Absatz 12 0 Wie crazy?! Eine Straße, die nach mir benannt wurde 😉

13 Kommentar schreiben zu Absatz 13 0 Ich, Kopfball machend durch die Franzstraße laufend und die positive Energie des Balls überträgt sich erneut auf mich und auf die verwunderten vorbeilaufenden Passanten.

14 Kommentar schreiben zu Absatz 14 0 Auf dem Weg zum Aachener Dom begegnen wir vielen freundlichen Menschen mit unterschiedlichster geografischer Herkunft.

15 Kommentar schreiben zu Absatz 15 0 Der Ball hilft uns über die Sprachgrenze hinweg.

16 Kommentar schreiben zu Absatz 16 0 Eine spanische Austauschstudentin, die sich sehr über unsere Interaktion freute!

17 Kommentar schreiben zu Absatz 17 0 UNA PELOTA EN EL MUNDO!

18 Kommentar schreiben zu Absatz 18 0

19 Kommentar schreiben zu Absatz 19 0 Im Aachener Dom trafen wir auf eine französische Familie, die über die Feiertage einen Ausflug nach Aachen macht. Die Kids begeistert vom bunten Leder und die Mutter und Großmutter begeistert von unserer Botschaft!

20 Kommentar schreiben zu Absatz 20 0 UNE BALLE UN MONDE!

21 Kommentar schreiben zu Absatz 21 0  

22 Kommentar schreiben zu Absatz 22 0 Domvorplatz. Aachen.

23 Kommentar schreiben zu Absatz 23 0 Es eilen Menschen schnell umher.

24 Kommentar schreiben zu Absatz 24 0 Kopf nach vorne gerichtet,

25 Kommentar schreiben zu Absatz 25 0 Blick starr und leer

26 Kommentar schreiben zu Absatz 26 0 Sie sind in Gedanken. Mit sich selbst beschäftigt.

27 Kommentar schreiben zu Absatz 27 0 Sehen nicht mehr.

28 Kommentar schreiben zu Absatz 28 0  

29 Kommentar schreiben zu Absatz 29 0 Vor dem Dom trafen wir auf Thomaskirchenthomas,

30 Kommentar schreiben zu Absatz 30 0 ein Mensch mit freundlichem Gemüt,

31 Kommentar schreiben zu Absatz 31 0 Ein Mensch ohne Obdach!

32 Kommentar schreiben zu Absatz 32 0 Auch hier kamen wir gleich durch the Ball mit ihm ins Gespräch!

33 Kommentar schreiben zu Absatz 33 0 The Ball schafft Berührungspunkte! Wo sonst keine wären!

34 Kommentar schreiben zu Absatz 34 0 The Ball lässt sprechen und gibt Stimmen!

35 Kommentar schreiben zu Absatz 35 0  

36 Kommentar schreiben zu Absatz 36 0 Menschen haben oft Grenzen/ Barrieren im Kopf !

37 Kommentar schreiben zu Absatz 37 0 The Ball nicht!

38 Kommentar schreiben zu Absatz 38 0 Wir schon! Thema Fotografie.

39 Kommentar schreiben zu Absatz 39 0 Wir wollten Thomaskirchenthomas weder Vorführen noch bloßstellen..

40 Kommentar schreiben zu Absatz 40 0 Wir wollten keine Armut absichtlich zur Schaustellen.

41 Kommentar schreiben zu Absatz 41 0 Also entschließen wir uns den Moment nicht medial festzuhalten.

42 Kommentar schreiben zu Absatz 42 0 Manchmal sind Grenzen im Kopf auch gut. Haben wir ihn jetzt anders behandelt?

43 Kommentar schreiben zu Absatz 43 0 Ist es eine eigene Grenze tief in uns, die wir nicht überschreiten konnten und wollten?

44 Kommentar schreiben zu Absatz 44 0  

45 Kommentar schreiben zu Absatz 45 0

46 Kommentar schreiben zu Absatz 46 0 Dann trafen wir vorm Theater eine Fachkraft für Kreislauf und Abfallwirtschaft!

47 Kommentar schreiben zu Absatz 47 0 Einen richtig coolen freundlichen Müllmann!

48 Kommentar schreiben zu Absatz 48 0 RESPEKT!

49 Kommentar schreiben zu Absatz 49 0 Und Danke für so ein sauberes Aachen!

50 Kommentar schreiben zu Absatz 50 0

51 Kommentar schreiben zu Absatz 51 0  

52 Kommentar schreiben zu Absatz 52 0 DAUERLÄUFER KOMMEN AN IHRE GRENZEN

53 Kommentar schreiben zu Absatz 53 0 Eupen, 31. März 2018

54 Kommentar schreiben zu Absatz 54 0 Die Superausdauerspezies Andrew, Benni und Martin melden sich zum Osterlauf an

55 Kommentar schreiben zu Absatz 55 0 Sie überlegen den 15 km Lauf mitzumachen..

56 Kommentar schreiben zu Absatz 56 0 Aber die letzte Tage voller Aktionismus, mit den Vorbereitungen für die Ballreise, dem Kick off, Schulprojekten, Interviews, Schlafmangel zerrten an Nerven, Kondition und ihrer körperlicher Verfassung.

57 Kommentar schreiben zu Absatz 57 0 Und so entschieden sie sich für den 8 km –Lauf!

58 Kommentar schreiben zu Absatz 58 0 Für die Bürger, ein Bürgerlauf, wo jedermann mitlaufen kann,

59 Kommentar schreiben zu Absatz 59 0 „Für die nicht so schnellen,!“ wie ein kleiner Junge kess einwarf.

60 Kommentar schreiben zu Absatz 60 0 Na Danke 😉

61 Kommentar schreiben zu Absatz 61 0 Ich ziehe meinen Hut! Chapeau!

62 Kommentar schreiben zu Absatz 62 0 Wahnsinns Leistung!

63 Kommentar schreiben zu Absatz 63 0 Ich hätte nach Aachen nichtmal 500 m geschafft.

64 Kommentar schreiben zu Absatz 64 0 Der Zieleinlauf wurde vom Stadionsprecher und kleinen Geschichten über the Ball begleitet, was natürlich gleich Interessierte anzog.

65 Kommentar schreiben zu Absatz 65 0 Obwohl wir nur drei Tage vor Ort waren, wurden wir nahezu überall erkannt und auf the Ball angesprochen.

66 Kommentar schreiben zu Absatz 66 0

67 Kommentar schreiben zu Absatz 67 0  

Quelle:http://spirit-of-football.de/2018/04/02/aachen-grenzen-im-kopf-ueberschreiten/